Digital Value Stream Optimization

A service based on beacons and smartphones

"The weakest process determines the production output." What's the problem? To identify this process in your production, you first need one thing: lots of data. Fast moving parts, very short throughput times and different types of machines of different ages make production data collection in the wood and furniture industry a challenge. If you wanted to know the processes in your production, you used to send an employee with a stopwatch into the production hall. A costly and time-consuming undertaking that no longer meets the complex requirements of today's productions. Get to know digital value stream optimisation here!

Benefits

  • Plug-and-play installation of hardware and software without an IT project.
  • A tool that evaluates your material and goods flows based on digital traces
  • A paperless system to find your materials in real time
  • XaaS - everything as a service - with hardware, software and platform that you can rent according to your needs
  • Value stream optimisation based on key performance indicators, e.g. inventory, labour minutes, yield, etc.
  • Concrete optimisation of the value stream in your production by SCHULER
  • You receive standard values for processing times, for more precise production scheduling and production control, as a basis for piecework wages and for cost planning.
  • Combined with your machine hourly rate, you now have your process costs at component level

Zeiten, Kosten und Werte werden sichtbar

Bei SCHULER Consulting nutzen wir für die Daten-Erfassung im Rahmen einer Wertstromanalyse digitale Technologien: Bereits durch den Einsatz gängiger Smartphone-Technologie ist es möglich, Produktionsdaten unabhängig von Maschinentyp, Hersteller oder Anwendungsbereich zu erfassen – und das ohne großen Personalaufwand oder hohe Implementierungskosten. Auf Grundlage der erhobenen Daten identifizieren wir redundante und kostenintensive Prozesse und erarbeiten gezielte Optimierungsmaßnahmen für Ihren Wertstrom.  

Technische und methodische Voraussetzungen

Ein Set bestehend aus bewährter Kalkulationsmethodik, Bluetooth low energy beacons und Smartphones bietet Ihnen hierbei alles was Sie brauchen, um die tatsächlich wertschöpfende Zeit in Ihrer Fertigung zu kennen und Optimierungsmaßnahmen zielgenau einzusetzen. In der Produktion übernimmt das Smarthone die externe sensorische Überwachung der Maschinen und Arbeitsplätze. Es besitzt keinerlei Softwareschnittstellen und ist somit vollständig extern lauffähig. Im Zusammenspiel mit den Bluetooth LE Beacons kann es so beispielsweise die Stapel in einer Produktion lokalisieren. Mit Hilfe unserer Kalkulationsmethodik können mit diesem Hardware- und Softwareset viele Maschinen und Betriebsdaten fast ohne Mitarbeiterinteraktion gesammelt werden. Die Technologie funktioniert für jede Maschine und in jedem Produktionskontext, ob Möbel-, Küchen-, Laden- oder Holzbau.  
Auf Knopfdruck jeden Materialstapel in der Produktion zu finden, den Fortschritt der laufenden Aufträge einzusehen, Vorgabe- und Bearbeitungszeiten sowie automatisch generierte Stückkosten zu erhalten, ist somit nicht mehr nur Wunschdenken, sondern der nächste Schritt zur vollständigen Produktionstransparenz.

Die zehn meistgestellten Fragen

1. Wie kann ich durch eine digitale Wertstromanalyse identifizieren, an welcher Stelle es in meiner Produktion überflüssige Prozesse gibt und wo genau ich Kosten einsparen kann?
Um zu identifizieren, wo in einer Produktion Kosten eingespart werden können, hilft ein Perspektivwechsel: Wie auf einem Radarbild, auf dem Fluglotsen die Flugbewegungen beobachten können, bildet eine digitale Wertstromoptimierung den Materialfluss der Produktion ab. Man sieht dort die Schleifen, die ein Stapel dreht, und auch die Zeiten, die er auf seinem Weg liegen lässt. Eine digitale Wertstromanalyse kann das auf jedem Fabriklayout ganz genau abbilden und somit die Pain Points identifizieren.
 

2. Welche konkreten Informationen erhalte ich durch eine digitale Wertstromanalyse über das Optimierungs- und Einsparungspotenzial meiner Produktion?
Sobald die Smartphones und Beacons installiert sind, zeigt Ihnen die Digitale Wertstromanalyse genau, wo Ihr Geld liegen bleibt. Spannenderweise sehen Sie dann auch die Effekte jedes Optimierungseingriffs. So kann ein Wertstrom nach der ersten Optimierung auch noch langfristig immer weiter verfeinert werden.
 

3. Mein Wertstrom ist hochkomplex. Bereits die händische Erfassung aller Materialströme kostet Tage, wenn nicht sogar Wochen. Wie kann eine digitale Wertstromanalyse die Prozesse solcher komplexen Produktionen abbilden?
Das ist durch die Kombination unseres Beratungs-Know-Hows und dem Einsatz digitaler Technologien durchaus möglich. Gemeinsam mit unserem Kunden legen wir hierzu die Teilefamilien und Stapel fest, die in einer Produktion nachverfolgt werden sollen. An diesen Stapeln werden dann sogenannte „Beacons“ – kleine elektronische Bauteile, die wie Funkfeuer arbeiten – befestigt. Über die Smartphones melden sie ihre Positionen und Verweildauern an eine zentrale App, welche alles genau dokumentiert.
 

4. Funktioniert die Methode der digitalen Wertstromanalyse auch in Produktionen mit variablen Losgrößen und flexiblen Bearbeitungsfolgen?
Auch in komplexen Fertigungen mit variablen Losgrößen und Teilefamilien stecken oft noch riesige Optimierungspotentiale. Eine Wertstromanalyse ist in diesen Fällen hilfreich, um aus dieser Komplexität gewisse Regelmäßigkeiten abzuleiten – oder eben die Zufälligkeit zu identifizieren und Abweichungen sichtbar werden zu lassen. Das ermöglicht es, aus der Vogelperspektive, die passenden Optimierungsmaßnahmen abzuleiten. Das Ziel ist hierbei immer, die Produktivität zu erhöhen.
 

5. Welche Antworten gibt mir eine digitale Wertstromanalyse im Hinblick auf meine Fertigungs- und Kundenaufträge?
Eine digitale Wertstromanalyse schafft die nötige Transparenz, um den Materialfluss zu jeder Zeit genau im Blick zu haben. Diese Daten ermöglichen Rückschlüsse über einzelne Fertigungs- und Kundenaufträge. Die aufwändige Stapel-Suche mit der Materialliste in der Hand wird somit zu einem überholten Szenario.
 

6. Die exakte Berechnung aller Herstellkosten ist vielschichtig. Unsere Angebotskalkulation berücksichtigt daher Erfahrungswerte und Komplexitätszuschläge. Welche Möglichkeiten bietet die digitale Wertstromoptimierung, diesen Prozess transparenter zu gestalten, ohne stets alle Fertigungsprozesse einzeln nachmessen zu müssen?
Basierend auf Ihren Daten aus der Digitalen Wertstromanalyse entwickeln wir nicht nur passende Maßnahmen zur Produktivitätserhöhung, sondern ermitteln anhand eines Algorithmus auch genau die Zeiten, die für Ihre Kalkulation entscheidend sind. Die erhaltenen Werte müssen nur noch mit Ihren Maschinenstundensätzen multipliziert werden. Nun haben Sie höchst genaue Kalkulationswerte in der Hand, die Ihnen eine genaue Angebotskalkulation ermöglicht.
 

7. Wie lange dauert die technische Implementierung? Welche Kosten fallen an?
Die Installation der digitalen Mess-Technik vor Ort dauert drei Manntage. Jede Maschine und jeden Arbeitsplatz, den man aufnimmt, kostet hierbei in etwa so viel wie ein günstiges Smartphone. Hinzu kommt ein Tag für die Reporterstellung und die Erstellung des Maßnahmenplans. In dieser Variante, die bei uns „Wertstrom light“ heißt, werden die Maschinenleistung und die Auftragsdurchlaufzeit analysiert und optimiert. Darüber hinaus bieten wir auch eine umfangreiche Wertstrom-Erstellung auf Einzelteilebene an.
 

8. Für welche Anwendungsfelder eignet sich die digitale Wertstromoptimierung?
Sie eignet sich überall, wo man Produktionsprozesse analysieren und verschlanken möchte. Sei es, um die Taktzeiten an einer automatischen Fertigungslinie im Holzbau zu optimieren oder um Zeitbausteine zur Preis-Kalkulation für den Vertrieb eines Ladenbauers zu erstellen. Auch in der Küchen- und Möbelherstellung bietet das Wertstrommanagement vielseitige Optimierungs- und Analyseansätze: Zum Beispiel ist es durch die Smartphone-Sensoren möglich, im Sonderteile im Sortierprozess zu finden oder sogar fehlende Teile zu orten.
 

9. Welche Maschinenarbeitsplätze können analysiert werden?
Die Technologie ist universell einsetzbar und kann an jedem Arbeitsplatz installiert werden. Es kann jede Maschine, egal von welchem Hersteller, in die Daten-Erfassung einbezogen werden. Man könnte sogar die Waschmaschine im eigenen Haushalt damit tracken.
 

10. Für Produktionen welcher Größenordnung ist die digitale Methode der Wertstromanalyse sinnvoll?
Das Wertstrommangement bietet sich bei allen Unternehmensgrößen an – von 5 Mitarbeitern bis 5000 oder mehr. Es lassen sich auch im ersten Schritt Teilbereiche der Produktion analysieren, die man im späteren Verlauf des Projektes auf weitere Bereiche ausdehnen kann.